Finale – die kroatische Adriaküste entlang nach Murter (4.-6.11.2018)

Nach dem Einklarieren nützten wir noch das milde Wetter und die günstigen Segelbedingungen. Wir trafen ab und zu andere Segler (ca 4 pro Tag – in Italien trafen wir in 4 Wochen 4 Segler !!)

wir mögen das morgendliche Auslaufen – so ging es in der Morgendämmerung Anker auf
Die Lastovo – Split Fähre überholt uns am Morgen
bald kommt guter Wind auf – rauf mit dem Spi !
etwas heiß wurde uns als wir unter Spi mit einer Fähre auf Kollisionskurs waren; die Klementi Inseln galt es noch zu runden bevor wir endlich anlufen konnten
wir machten dann in dem verträumten Maslenica auf Solta Station
Insel Spaziergang – immer schön das Meer von anderen Blickwinkeln zu sehen
einer dieser wunderbaren Sonnenuntergänge
am Weiterweg wurden wir mehrmals von Hubschraubern überflogen und dann von einem Polizeiboot besucht: die Beamten waren sehr höflich, sprachen exzellent englisch und fuhren mit einem ‚it was a pleasure..‘ nach Beantwortung einiger Fragen (wer, woher, wohin..) wieder weiter
am letzten Tag passieren wir den Leuchtturm Hrid Mulo – oft haben wir diesen passiert southbound or coming home, diesmal wieder – wie nach Hause kommen

Am 6. November 2018 kamen wir nach über einem Monat von unserer Apulien Reise zurück; wir haben über 600 Seemeilen unfallfrei zurückgelegt, auch schwierige Manöver hinbekommen und sehr viel erlebt, Eindrücke gewonnen.

Es war uns ganz recht, dass in der Marina kein Marinero zum Übernehmen der Leinen bzw Moorings auftauchte; wir machten das Manöver einfach in Ruhe und so langsam es ging, zu zweit – es war ja auch das Letzte auf diesem Törn

Abendstille im Heimathafen JEZERA
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.