Algarve – Galizien (Rias)

Es geht los, dank der Covid Impfungen und PCR Tests können wir nach Portugal reisen – unser Ziel, die Britischen Inseln

die erste Etappe führt uns die portugiesische Küste nach Norden; nicht einfach im Sommer, da das Azorenhoch den ‚Portugal Passat‘ lebhaft nach Süden wehen lässt; so warteten wir auf entsprechende Wetterfenster, die wir dann auch hatten; jeweils an der Rückseite eines flachen Tiefdruckgebietes fanden wir Süd-, bzw. Westwinde vor – teils mit Regen – teils mit Sonne – super Segeln!

Von Lagos ging es mit einem Stopp im netten Surfer-Städtchen Nazare nach Galizien, wo wir in den spanischen Rias ein wunderbares Revier mit tollen Ankerplätzen und Wandermöglichkeiten fanden; die Gegend ist sehr abwechslungsreich: klassische Sandstrände vor dunkelgrünen Wäldern, kilometerlange Dünenbuchten, Sardinien ähnliche  rote Felsen und skandinavische anmutende (Waldviertel?) Buchten, Eukalyptuswälder und die ansprechende Stadt Vigo.

Doucema am Trailer – es geht ins Wasser
Marina Lagos – Doucema & Palmen

 

 

Start – Ausfahrt von Lagos
Cabo Sao Vicente – die Südwest Ecke Europas
Cabo Rocca – wenig Wind und Nieselregen
Kap – Peniche
Atlantik Dünung am Strand von Nazare
Nazare – der Surferstrand, hier gibt es die Super Rekordwellen
der Code Zero zieht wie ein Büffel
Sonnenaufgang an der spanischen Grenze
Ankern, wie im Bilderbuch
Wandern im Eukalyptus Wald
Vigo – entspannt, liebenswert
endloser Dünenstrand
Muros – etwas skandinavisch anmutend, von hier starteten wir in die Biskaya zur Bretagne
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.