Plastikflaschen – so kann es nicht weitergehen

im Prinzip wird alles was erzeugt wird früher oder später zu Müll !!

Wenn man ein Boot für eine Reise verproviantiert, hat man schnell 100 bis 150 Liter Trinkwasser in Plastikflaschen zwischen 1 und 7 Litern gebunkert.

zB 100 Liter Mineralwasser = 12 Tragerl a 6 Flaschen = 72 (zweiundsiebzig) Plastikflaschen

 

Nach unserer fünfwöchigen Reise nach Apulien entsorgte ich 2 riesige gelbe Säcke mit zusammengepressten Plastikflaschen – das schockierte mich – die Bilder der gewaltigen Plastik Müll Inseln im Meer oder der verendeten Tiere mit zig Kilo Plastik im Körper bekamen plötzlich eine furchterregende Nähe zum eigenen Tun.

Also was kann ich als Fahrtensegler tun? So kann es doch nicht weiter gehen! Die Antwort liegt auf der Hand: zumindest mal keine Plastikflaschen kaufen! Also, das Trinkwasser aus dem bestehenden Wasserangebot selbst aufzubereiten. Dazu ergeben sich für mich zwei Möglichkeiten:

  • eine Entsalzungsanlage, also das Trinkwasser aus Meerwasser herstellen
  • Wasser aus den Tanks selbst als Trinkwasser aufzubereiten

Wir haben uns vorerst für die zweite Option entschieden. An Bord haben wir zwei, je 300 Liter Wassertanks, das sollte ja locker als Nutz- und Trinkwasser für einige Zeit reichen. Daher setzen wir nun die Trinkwasser Aufbereitung vom allgemeinen ‚Nutzwasser‘ um. Zum Einsatz soll ein Aktivkohle Filter System kommen – mehr dazu wenn wir fertig sind und Erfahrungen haben

Share Button

Ein Gedanke zu „Plastikflaschen – so kann es nicht weitergehen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.