REISEN

ALLE DOUCEMA REISEN (2018 – 2021)

DIE EINZELNEN REISEN

 

2021 – „The Wild Atlantic Way“
               WEST EUROPÄISCHE ATLANTIK KÜSTE  (Juni – August 2020)

Algarve – spanische Rias – Biskaya – Bretagne – Englischer Kanal/Keltische See – Irland/W-Küste

COVID ließ uns erst im Juni losfahren. Geplant war Start im April, bevor der portugiesische NW Passat (=Gegenwind) stark zu wehen beginnt. Wir fanden trotzdem dort, ebenso wie in der Biskaya und dem Englischen Kanal gute Bedingungen vor. Wir nutzten verschiedene Wetterfenster (meist Rückseiten von Tiefdruckgebieten) um nach Norden zu kommen. In der Bretagne entschieden wir uns die Irische Westküste hoch zu segeln: eine wilde, meist einsame Gegend mit spektakulärer Landschaft, allerdings dem Nord Atlantik komplett ausgesetzt.

 

2020 – DURCHS MITTELMEER & ATLANTIK DREIECK  (Juni – September 2020)

Sardinien – Gibraltar – Madeira – Azoren – Lissabon – Algarve

Der ursprüngliche Plan war von Sardinien nach Schweden zu segeln -COVID-19 ließ uns aber nicht im März wie geplant starten und Schweden wurde auch zum NoGo. Durch die allgemeine Entspannung nach dem Lockdown in Europa konnten wir im Juni los und blieben aufgrund der Verspätung lieber im Süden. Es wurden wunderbare unfallfreie 3500 Seemeilen und wir lernten die langen Strecken lieben.

Interaktive (zoomfähige) Karte der Sommer 2020 Reise

2019 – UM DEN ITALIENISCHEN STIEFEL – von Murter nach Sardinien (Herbst 2019)

Der erste Teil der über 1000 Seemeilen langen Reise brachte eher schwache Winde, danach im Süden teils heftigen Gegenwind und im Tyrrhenischen Meer dann wieder gute Segel Bedingungen. Kalabrien und die Amalfi Küste sind traumhaft schön. In Sardinien kreuzten wir unsere alten Kurse die wir mit unserem 26 Trailer Fuß Kat KANANASKIS 2007 gesegelt waren

2019 – GRIECHENLAND – Rund um den Peloponnes (Frühjahr 2019)

Es wurde eine weite (1500 Seemeilen) und sehr eindrucksvolle Reise. Vor allem der Süd Peloponnes hat es uns sehr angetan, wunderschöne, teils wilde, teils romantische Landschaft mit türkis blauen Buchten; von Korfu bis Kalamata waren wir zu fünft, ansonst segelten wir zu zweit.

Interaktive (zoomfähige) Karte

 

 

 

 

2018/2019 – SILVESTER (29.12.2018 – 5.1.2019)

Silvester Wintersegeln mit Freunden in den Kornaten und Besuche der Inseln Rava und Zut. Trotz Bora und Feuer in der Silvesternacht auf der Insel Kornat, eine grandiose Woche

2018 – APULIEN (6.10. – 7.11.2018)

im Herbst 2018 ging es von von Murter in den Süden. Dabei wollten wir zu zweit unser Boot besser kennen lernen, kurze und auch längere Strecken segeln und uns Apulien ansehen. Bis jetzt waren wir immer nur für Kurzaufenthalte dort, nun wollen wir uns Zeit nehmen.

Genau so ist uns dann diese Reise gelungen; wir nahmen uns Zeit mit einem Mietwagen die Region zu erkunden und so sammelten wir sowohl offshore als auch onshore wunderbare Eindrücke. Apulien erlebten wir als ein sehr ursprüngliches wunderbares Gebiet in Italien. In Bari wetterten wir den verheerenden Scirocco Sturm vom 29. Oktober ab

Zoomfähige Karte der Apulien Reise

REISE BEITRÄGE im BLOG

alle Kurse zu Lande und zu Wasser

2018 – FAMILIENTÖRN ADRIA (31.5. – 3.6.2018)

beschaulich ruhiges Segeln zwischen den kroatischen Inseln

2018 – DIE ERSTE REISE (16.4. – 16.5.2018)

… die erste Reise der Doucema war eine sehr lange, es war die Überstellung des Schiffes von ihrer Werft in Les Sables d’Olonne, Frankreich nach Jezera, Murter in Kroatien. Die Luftlinie von Les Sables nach Jezera beträgt nur 800 nautische Meilen (1400 km), aber der Wasserweg, vom Atlantik bis in die Adria ergibt eine geplante Reiselänge  von 2600-2800 nautischen Meilen, also 4800 bis 5200 km

Die Reise beginnt mit einem schwierigem Revier, der Überquerung der Biskaya zum Cap Finesterre und weiter im Atlantik nach Süden, wo es (etwas) wärmer wurde. In Lissabon gab es ein Motor Service. Spannend dann die Durchfahrt in der Strasse von Gibraltar zwischen Europa und Afrika wo das Mittelmeer erreicht wird. Von da an kommt man dem Ziel in Kroatien endlich näher. Nach der Überfahrt durch das zentrale Mittelmeer nach Süd Sardinien ging es  es nördlich von Sizilien vorbei und via die Liparischen Inselnl zur Straße von Messina an die Stiefelspitze von Italien. Von Calabrien, schräg durch das Ionische Meer dann Runden Kap Leuca durch die Strasse von Otranto dann endlich in die Adria.

Zoomfähige Karte der Überstellung

gesegelter Track & MeilensteineInsgesamt wurden es dann 2638 Seemeilen und wir verbrachten dabei 19 Nächte auf See

 

Share Button