Almerimar (ESP) – Sardinien/Teulada (ITA) 1.5. – 5.5. 2018

under construction ….

Die Fahrt von Südspanien nach Sardinien wurde eine sehr einprägsame: schlechtes Wetter, Gewitter, Regen und Sturm,  einen Mistral mit bis 9 Beaufort. Andererseits aber toll, Armin zeigte uns wie man mit dieser Situation (von der Routenplanung bis zum Abwettern) umgeht – wir haben viel gelernt und haben nun gewaltiges Vertrauen in die Doucema entwickelt  „Almerimar (ESP) – Sardinien/Teulada (ITA) 1.5. – 5.5. 2018“ weiterlesen

Gibraltar (ESP/GB) – Almerimar (ESP) 29.4. – 30.4.2018

Die Nacht der Nächte 

Es war ein kurzer Trip, aber wohl einer der schönsten Segel Nächte mit Delphinen, Vollzeug, Vollmond, Rauschefahrt und psychodelische Sonnen Unter- und Aufgängen  „Gibraltar (ESP/GB) – Almerimar (ESP) 29.4. – 30.4.2018“ weiterlesen

Les Sables d’Olone (FR) – Porto (POR) 16.-20.4.2018

Die erste Etappe startet gleich mit der Überquerung der Biscaya, noch dazu etwas früh in der Saison und dann weiter nach Süden im Nordatlantik  „Les Sables d’Olone (FR) – Porto (POR) 16.-20.4.2018“ weiterlesen

Die erste Reise – der Plan

… die erste Reise wird eine sehr lange, es ist die Überstellung des Schiffes von ihrer Werft in Les Sables d’Olonne, Frankreich nach Jezera, Murter in Kroatien. Die Luftlinie von Les Sables nach Jezera beträgt nur 800 nautische Meilen (1400 km), aber der Wasserweg, vom Atlantik bis in die Adria ergibt eine geplante Reiselänge  von 2600-2800 nautischen Meilen, also 4800 bis 5200 km

Die Reise beginnt mit einem schwierigem Revier, der Überquerung der Biskaya zum Cap Finesterre und weiter im Atlantik nach Süden, wo es hoffentlich wärmer wird. In Lissabon ist ein Motor Service geplant. Spannend dann die Durchfahrt in der Strasse von Gibraltar zwischen Europa und Afrika wo das Mittelmeer erreicht wird. Von da an kommt man dem Ziel in Kroatien endlich näher. Nach der Überfahrt durch das zentrale Mittelmeer via Ibiza und Süd Sardinien soll es nördlich von Sizilien vorbeigehen und durch die Straße von Messina an die Stiefelspitze von Italien. Schräg durch das Ionische Meer soll es dann nach dem Runden vom Kap Leuca endlich in die Adria gehen – geplante Reisedauer ca 4-5 Wochen, abhängig vom Wetter.