von den Azoren nach Portugal (September 2020)

UNDER CONSTRUCTION

Von Horta nach Lissabon sind es knapp 1000 Seemeilen, also rechneten wir mit 7-8 Tagen – unsere bisher längste Strecke.

Heuer war das Wetter sicher etwas untypisch und so war es auch wieder Anfang September: das Azorenhoch wanderte nicht jahreszeitgemäß nach Süden sondern nach Norden! So hatten wir für die Rückfahrt nach Europa nicht die optimalen Verhältnisse. Zweimal hatten wir leichte südliche Winde die die Atmosphäre labilisierten und gewittrig machten. Als Segler war das nicht so toll, als Fotograf waren es gewaltige Stimmungen und Sonnenaufgänge nahmen psychodelischen Charakter an. (BILDER KOMMEN NOCH)

Generell war es eine gute Überfahrt, genug Wind um schön zu segeln (wenige Motorstunden), genug Sonne für die Energieversorgung, wir fingen zwei Fische … Wir rundeten nach 7 Tagen und 7 Nächten Kap Espichel und gingen in einer Bucht vor Sesimbra vor Anker.

Da uns ein massives Tiefdruckgebiet einzuholen drohte ging es nach einer Nacht in dieser wunderschönen Bucht nach Lissabon (Cascais) wo wir die Front gelassen über uns gehen lassen konnten.

 

von Gibraltar nach Madeira

Ein cooler Törn, aufregender Beginn: Auslaufen in Gibraltar, mit dem Durchfahren der Straße von Gibraltar, dem Kreuzen des TSS (Traffic Separation Scheme) mit lebhaftem Schiffsverkehr und das abendliche Entlangsegeln der afrikanischen Küste; mit sehr guten raumen Segelwind (meist um die 20 Knoten, Spitzen über 35 Knoten). „von Gibraltar nach Madeira“ weiterlesen

Les Sables d’Olone (FR) – Porto (POR) 16.-20.4.2018

Die erste Etappe startet gleich mit der Überquerung der Biscaya, noch dazu etwas früh in der Saison und dann weiter nach Süden im Nordatlantik  „Les Sables d’Olone (FR) – Porto (POR) 16.-20.4.2018“ weiterlesen