von den Azoren nach Portugal (September 2020)

UNDER CONSTRUCTION

Von Horta nach Lissabon sind es knapp 1000 Seemeilen, also rechneten wir mit 7-8 Tagen – unsere bisher längste Strecke.

Heuer war das Wetter sicher etwas untypisch und so war es auch wieder Anfang September: das Azorenhoch wanderte nicht jahreszeitgemäß nach Süden sondern nach Norden! So hatten wir für die Rückfahrt nach Europa nicht die optimalen Verhältnisse. Zweimal hatten wir leichte südliche Winde die die Atmosphäre labilisierten und gewittrig machten. Als Segler war das nicht so toll, als Fotograf waren es gewaltige Stimmungen und Sonnenaufgänge nahmen psychodelischen Charakter an. (BILDER KOMMEN NOCH)

Generell war es eine gute Überfahrt, genug Wind um schön zu segeln (wenige Motorstunden), genug Sonne für die Energieversorgung, wir fingen zwei Fische … Wir rundeten nach 7 Tagen und 7 Nächten Kap Espichel und gingen in einer Bucht vor Sesimbra vor Anker.

Da uns ein massives Tiefdruckgebiet einzuholen drohte ging es nach einer Nacht in dieser wunderschönen Bucht nach Lissabon (Cascais) wo wir die Front gelassen über uns gehen lassen konnten.

 

von Madeira zu den Azoren – Santa Maria (Aug.2020)

Das Azorenhoch war nach Süden gewandert, so wurde es eine Amwind Strecke und in der Mitte des Hochs gab es Flaute. Wir steuerten als Erste die Insel Santa Maria an – gute Wahl ! Wieder ging es (für 36h) in Quarantäne bis wir unser negatives Covid Test Resultat hatten. „von Madeira zu den Azoren – Santa Maria (Aug.2020)“ weiterlesen

Les Sables d’Olone (FR) – Porto (POR) 16.-20.4.2018

Die erste Etappe startet gleich mit der Überquerung der Biscaya, noch dazu etwas früh in der Saison und dann weiter nach Süden im Nordatlantik  „Les Sables d’Olone (FR) – Porto (POR) 16.-20.4.2018“ weiterlesen

Die erste Reise – der Plan

… die erste Reise wird eine sehr lange, es ist die Überstellung des Schiffes von ihrer Werft in Les Sables d’Olonne, Frankreich nach Jezera, Murter in Kroatien. Die Luftlinie von Les Sables nach Jezera beträgt nur 800 nautische Meilen (1400 km), aber der Wasserweg, vom Atlantik bis in die Adria ergibt eine geplante Reiselänge  von 2600-2800 nautischen Meilen, also 4800 bis 5200 km

Die Reise beginnt mit einem schwierigem Revier, der Überquerung der Biskaya zum Cap Finesterre und weiter im Atlantik nach Süden, wo es hoffentlich wärmer wird. In Lissabon ist ein Motor Service geplant. Spannend dann die Durchfahrt in der Strasse von Gibraltar zwischen Europa und Afrika wo das Mittelmeer erreicht wird. Von da an kommt man dem Ziel in Kroatien endlich näher. Nach der Überfahrt durch das zentrale Mittelmeer via Ibiza und Süd Sardinien soll es nördlich von Sizilien vorbeigehen und durch die Straße von Messina an die Stiefelspitze von Italien. Schräg durch das Ionische Meer soll es dann nach dem Runden vom Kap Leuca endlich in die Adria gehen – geplante Reisedauer ca 4-5 Wochen, abhängig vom Wetter.